Bayer-Pokal

RTHC >> Hockey >> Veranstaltungen >> Bayer-Pokal

Bayer-Pokal

31. Bayer Pokal 2018

 

<<< Spielplan m. Ergebnissen >>>

 

 

29. BAYER-Pokal 2016

 

Die 29. Auflage des Bayer-Pokals war fĂŒr die Verantwortlichen der Hockeyabteilung des RTHC Leverkusen eine besondere Herausforderung. Denn angesichts der vielen Anfragen hatte man sich entschlossen, das Teilnehmerfeld auf 20 Mannschaften aufzustocken. „Die Resonanz zeigt ja schon, dass wir offensichtlich bei der Organisation solcher Events nicht allzu viel falsch machen“, meinte RTHC-Hockey-Koordinator Peter Rak, der in alle AblĂ€ufe eingebunden war. „Ohne die tolle UnterstĂŒtzung der Eltern unserer Spieler und Spielerinnen wĂ€re das alles aber gar nicht möglich“, betonte Rak.
Neben dem reibungslosen Ablauf sorgte auch das sportliche Abschneiden der Knaben-A-Mannschaft (U 14) des gastgebenden RTHC fĂŒr gute Laune bei den Organisatoren und ihren vielen Helfern. Das Team von Trainer Sebastian Folkers erreichte dank toller Leistungen das Finale. Dort unterlag der RTHC allerdings dem Club an der Alster aus Hamburg mit 0:4.
Im vorangegangenen Semifinale hatte sich Leverkusen in der regulĂ€ren Spielzeit 1:1 vom Crefelder HTC getrennt. So musste die Entscheidung im erstmals angesetzten Penalty-Schießen fallen. Und dabei setze sich der RTHC gegen Krefeld mit 4:3 durch.
Beim Penalty muss sich der jeweilige Spieler von der Mittellinie aus alleine mit dem gegnerischen Torwart duellieren und hat zehn Sekunden Zeit fĂŒr den Abschuss. Dabei wurde es richtig spannend, weil Leverkusens Veit Ludwig bei seinem Versuch vom TorhĂŒter gefoult wurde und somit einen Siebenmeter zugesprochen bekam, den er zum entscheidenden 4:3 verwandelte.

Die MĂ€dchen des RTHC kamen indes nicht ĂŒber die Vorrunde hinaus, was unter anderem daran lag, dass ihre Trainerin Fina PĂŒtz am Samstag mit der Damen-Mannschaft des RTHC Bayer Leverkusen zur Bundesliga-Begegnung nach Krefeld musste. Mit dem 3:1-Erfolg im Spiel um Platz sieben gegen ETuF Essen fand der Cup aber auch fĂŒr die RTHC-MĂ€dels ein gutes Ende.

>>> Spielplan und Ergebnisse Bayer-Pokal 2016

26. BAYER-Pokal im Zeichen der Meister

In der Auflage eins nach dem JubilÀum erlebte der Kurtekotten erneut Hockey vom Feinsten. 18 Nachwuchsteams von elf Vereinen zauberten tollen Sport in die Sporthallen und am Ende machten letztlich zwei Clubs machten die Turniersieger unter sich aus.
In beiden Finals standen sich die Jungs und MĂ€dchen von Uhlenhorst MĂŒlheim und dem RTHC und beide Vereine konnten einen Turniersieger bejubeln. WĂ€hrend bei den MĂ€dchen der Ausrichter im Penaltyschießen die Nase vorne hatte, war es bei den Jungs der aktuelle Feldmeister aus MĂŒlheim.
Nach starker Gruppen- und Vorschlussrunde machten es die MĂ€dchen im Finale spannend, denn erst als Torfrau „Josi“ -Josephine Onyekwue- den zweiten von drei Siebenmetern pariert hatte, konnte das Team vorzeitig jubeln.
Die Jungs hatten schon in ihrem Halbfinale gegen RW MĂŒnchen den notwendigen Schutzengel, als sie nach 0-2 RĂŒckstand in verbleibender Restspielzeit von 90 Sekunden noch ausgleichen und Torwart Krischan Schliemann seinem Team im anschließenden Siebenmeter-Schießen dank Glanzparade beim entscheidenden Versuch die Finalteilnahme sichern konnte. Im Finale mussten sie sich den MĂŒlheimern dann mit 2-6 beugen.

 

Sieger MĂ€dchen A
Allstars MĂ€dchen
Allstars Knaben

26. Bayer-Pokal 2013

 

Die Geschichte des Bayer-Pokal geht weiter: Zum 26. Mal in Folge veranstaltet der RTHC Bayer Leverkusen zum Auftakt des neuen Jahres ein Stelldichein der Topteams des deutschen Hockeynachwuchses der JahrgĂ€nge 1998/99, welche die Gelegenheit nutzen, im nationalen Vergleich ihre Form zur Halbzeit der Hallensaison zu ĂŒberprĂŒfen.

Das Starterfeld der MĂ€dchenteams – darunter viele Zwischenrundenteilnehmer der DM - wird angefĂŒhrt vom frischgebackenen Deutschen Meister auf dem Feld RTHC Bayer Leverkusen, dem Vizemeister Club zur Vahr Bremen und dem dritten der DM, dem HTCU MĂŒlheim. Die Leverkusener MĂ€dchen haben es in ihrer Gruppe mit der Konkurrenz aus dem Norden, mit den Hamburger Vertretern Großflottbek, HTHC Hamburg und Polo Club sowie dem HTCU MĂŒlheim zu tun, der Vizemeister spielt mit dem Club an der Alster Hamburg, UHC Hamburg, Braunschweig und dem Gladbacher HTC in der Gruppe.
Bei den Jungen trifft der RTHC-Nachwuchs auf Großflottbek, Braunschweig und den HTHC Hamburg. In der anderen Gruppe spielen der Club an der Alster, RW MĂŒnchen, CzV Bremen und Uhlenhorst MĂŒlheim die Gruppenplatzierungen aus.
Hochklassiges Hockey in dieser Altersklasse ist also zu erwarten. Der Westdeutsche Hockeybund nutzt wieder das gesamte Wochenende fĂŒr den auch schon traditionellen Schiedsrichterlehrgang fĂŒr den Nachwuchs der Pfeifengilde, der neben einem Workshop fĂŒr die Theorie und Beobachtung die praktische Schulung in den Turnierspielen natĂŒrlich in den Mittelpunkt stellt.
Die Gruppenspiele (2 x 12 min plus 3 min. Halbzeitpause) werden am Samstag von 11.20 – 20.00 Uhr ausgetragen, am Sonntag beginnen Überkreuzrunde sowie Platzierungsspiele ab 09.00 Uhr. Die Finals steigen um 13.00 Uhr (MĂ€dchen) und 13.30 Uhr (Knaben).


Spielplan

25. Bayer-Pokal 2012

Der Bayer Pokal-
Das Leistungsturnier der deutschen Spitzenklasse fand in diesem Jahr zum 25. Mal in unseren Hockeyhallen statt, wobei alle Teams mit sehenswerten Leistungen ĂŒberzeugten.

Vor allem unsere MĂ€dchen A ĂŒberzeugten und schlugen den Club zur Vahr im Finale mit 4:2. Unsere Knaben A gaben am Sonntag alles und gewannen beim Spiel um Platz 5 gegen den UHC Hamburg mit 7:4.

Gestandene sowie neue Schiedsrichter des WHV-Lehrgangs konnten bei den Spielen ihr professionelles Können erweisen.

In den zwei Allstar-Mannschaft können sich nun auch 4 Spieler unseres Vereins wiederfinden: Mit Naomi Heyn, Ronja Mittmann, Anne Rings und Krischan Schliemann war der RTHC bei den 12 besten Spielern des Turniers gut vertreten.

Das Turnier wĂ€re ohne die großartige Elternarbeit nicht möglich gewesen. Auch die UnterstĂŒtzung unserer Sponsoren Bayer, Tool Hockeyshop, La BeautĂ©, Deutsche Hockey Zeitung, den Förderverein Hockeylöwen Leverkusen, das Outback und das Obstgut Morsbroich (Auerweg 2, 51377 Leverkusen), war fĂŒr das Turnier sehr hilfreich.
Vielen Dank fĂŒr die UnterstĂŒtzung!

 

Spielplan mit Ergebnissen

 

Fotogalerie

 

25. Bayer-Pokal 2012

Zum JubilÀum: Hockeynachwuchs der Spitzenklasse am Kurtekotten Deutscher Feldmeister am Start

Der Bayer-Pokal feiert JubilĂ€um: zum 25. Mal in Folge veranstaltet der RTHC Bayer Leverkusen diesmal zum Auftakt des neuen Jahres ein Stelldichein der Topteams des deutschen Hockeynachwuchses der JahrgĂ€nge 1997/98, die die Gelegenheit nutzen, im nationalen Vergleich ihre Form zur Halbzeit der Hallensaison zu ĂŒberprĂŒfen.

Das Starterfeld der MĂ€dchenteams –darunter sechs Zwischenrundenteilnehmer der DM, wird angefĂŒhrt vom frischgebackenen deutschen Vizemeister auf dem Feld Club Raffelberg, der das Finale gegen den Mannheim HC erst nach VerlĂ€ngerung im Siebenmeter-Schießen mit 5:6 verlor.

Die Leverkusener MĂ€dchen haben es in ihrer Gruppe mit der Konkurrenz aus dem Norden, Club zur Vahr Bremen sowie den beiden Hamburger Vertretern Großflottbek und Polo Club zu tun, der Vizemeister spielt mit dem Club an der Alster Hamburg sowie Hanau und Mainz in der Gruppe.

Bei den Jungen erwartet den RTHC-Nachwuchs zumindest zwei lösbare Aufgaben: Neben dem Club an der Alster gilt es gegen Frankfurt 80 und RW MĂŒnchen zu bestehen. Der deutsche Feldmeister will sich gegen Nachbar ETuF Essen vom Baldeneysee und die Hamburger Vertreter Uhlenhorst und Großflottbek durchsetzen. Spannung ist also garantiert.

Der Westdeutsche Hockeybund nutzt das gesamte Wochenende fĂŒr den auch schon traditionellen Schiedsrichterlehrgang fĂŒr den Nachwuchs der Pfeifengilde, der neben einem Workshop fĂŒr die Theorie und Beobachtung die praktische Schulung in den Turnierspielen natĂŒrlich in den Mittelpunkt stellt.

Die Gruppenspiele (2 x 12 min plus 3 min. Halbzeitpause) werden am Samstag von 13-20 Uhr ausgetragen, am Sonntag beginnen Überkreuzrunde sowie Platzierungsspiele ab 09 Uhr. Die Finals steigen um 13:15 Uhr (MĂ€dchen) und 14:00 Uhr (Knaben).

Spielplan

Programmheft