RTHC-Jugend überflügelt die Arrivierten

RTHC >> Rudern  >> Aktuelles

10.10.2019

RTHC-Jugend überflügelt die Arrivierten


Bei den Nordrhein-Westfälischen Landesmeisterschaften auf dem Elfrather See in Krefeld gewannen die RTHC-Sportler insgesamt sechs Medaillen, davon 2x Gold, 1x Silber und 3x Bronze.
Anders als bei Deutschen Meisterschaften darf bei den Landesmeisterschaften nur in Vereinsmannschaften gestartet werden, weshalb sie für die Vereine besonders attraktiv sind und oft junge Nachwuchssportler mit erfahrenen Spitzensportlern gemeinsam ins Boot steigen.

Am Samstag hatte der Wettergott zwar kühles Herbstwetter mitgebracht, aber die Temperaturen waren erträglich und zeitweise zeigte sich auch die Sonne.
Dagegen erwartete die Ruderer, Trainer und Zuschauer schon am Sonntagmorgen Dauerregen, der bei 7-9° C und Gegenwind im Tagesverlauf weiter zunahm.

Dies hielt allerdings den Junior A-Doppelvierer mit Philipp Kappek, Joshua Klaas, Matthias Haggenei und Nikita Mohr nicht davon ab, sein Finale mit fast 10 Sekunden Vorsprung zu gewinnen.



(Mitte v.l. Nikita Mohr, Matthias Haggenei, Joshua Klaas, Philipp Kappek)

Ebenfalls souverän, wenn auch nicht ganz so deutlich, gewannen Dennis Dethmann und Julius Christ den Titel im Männer-Zweier. Der Abstand zum Zweiten betrug hier gut eine Bootslänge.




(v.l. Dennis Dethmann, Julius Christ)

Christopher Ahn und Nicolas Frenger ruderten hier auf Platz 6.

Medaillen gewannen am Sonntag auch Michael Weppelmann und Takatomo Furumai im Männer-Doppelzweier. Sie holten sich auf den Bronzerang hauchdünn im Endspurt mit 19/100 Sekunden vor dem Vierten und gut eine Sekunde hinter dem Zweiten.
Auch der Männer-Achter mit Fabian Mimberg, Christopher Ahn, Joshua Klaas, Thorsten Jonischkeit, Heiner Schwartz, Dominic Imort, Dennis Dethmann, Julius Christ und Stm. Philipp Kappek fuhr bei heftigem Regen auf den dritten Platz, musste allerdings einem der beiden Krefelder Achter und dem Meisterboot aus Münster den Vortritt lassen.

Am ersten Regattatag hatte der Männer-Vierer m. St. (Schwartz, Imort, Dethmann, Christ, Stm. Kappek) knapp hinter dem RV Münster die Silbermedaille gewonnen.
Auch Michael Weppelmann gewann bereits am Samstag eine Medaille, nämlich nach dem Sieg im Vorlauf die Bronzemedaille im Männer-Einer A. Er verpasste den Silberrang nur knapp mit 31/100 Sekunden. Vierter wurde hier RTHC-Mitglied Robin Goeritz, der für seinen Stammverein Kölner RV am Start war.
Schließlich ruderten Fabian Mimberg, Takatomo Furumai, Michael Weppelmann und Nikita Mohr im Männer-Doppelvierer nach dem Sieg im Vorlauf auf Platz vier.
Robin Goeritz holte hier mit seiner Kölner Vereinscrew Silber.

Während der Regatta fand auch die Ehrung des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes für die international erfolgreichen Sportler des Landes statt. Dabei waren für den RTHC Joshua Klaas und Nikita Mohr als Junioren-Europameister im Achter mit ihrem Bootstrainer Ralf Müller (erstes Bild von rechts) sowie Julius Christ und Robin Goeritz als WM-Fünfte im U23-Achter (zweites Bild hintere Reihe erster und fünfter von rechts) unter den Geehrten.



 

Junioren gewinnen beim Rheinmarathon

Beim gleichzeitig mit den NRW-Meisterschaften am Samstag ausgetragenen Düsseldorfer Rheinmarathon gewannen die Boote der A-Juniorinnen (Merit Mäntele, Hannah Schliwitzki, Kyra Meis, Annika Münch, Steuermann Yannic Kirschey) und der B-Junioren (Jonas Dünner, Lucas Schreiber, Kilian Schulte, Julius Lohmar, Steuerm. Guido Leutz) den ersten Platz des Junioren-Cups und verteidigten damit den Titel.



In der offenen Klasse starteten Arne Bosbach, Klaus-Heinrich Scholz, Daniel Müller, Sebastian Haase mit Steuerfrau Beate Ockelmann und konnten mit einer Zeit von 02:22:48 Platz 18 von 169 in der Gesamtwertung belegen und waren auch dieses Jahr wieder schnellstes RTHC-Vereinsboot.